Sie sind hier

Bibliotheksordnung

Die Anmeldung in der Stadt- und ÖGB-Bücherei Melk (im folgenden kurz Bücherei genannt) erfolgt in der Regel persönlich unter Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises. Der nicht übertragbare Benutzerausweis wird persönlich übergeben.

Bei Kindern bis zum 15. Lebensjahr ist die Unterschrift des gesetzlichen Vertreters erforderlich, der sich gleichzeitig schriftlich zur Haltung im Schadensfall und zur Begleichung anfallender Entgelte und sonstiger Forderungen verpflichtet.

Gegen Vorlage des Benutzerausweises können Bücher, Zeitschriften und alle audiovisuellen Medien für die festgesetzte Leihfrist entlehnt werden. Der Benutzer ist verpflichtet, die ausgewählten Medien verbuchen zu lassen.

Die Leihfrist beträgt für Bücher und Zeitschriften 2 Wochen, bei Jahreskartenlesern sind auch 4 Wochen möglich.  Für DVDs beträgt sie 1 Woche. Eine Verlängerung der Leihfrist ist nur bei nicht vorbestellten Medien möglich, die Mitnahme der Medien ist hiefür nicht erforderlich.

Bei Überschreitung der vereinbarten Leihfrist ist die durch Aushang in der Bücherei kundgemachte Versäumnisgebühr zu entrichten, unabhängig davon, ob eine schriftliche Mahnung erfolgte.

Alle Medien sind schonend zu behandeln. Sie sind für den persönlichen Gebrauch bestimmt und dürfen nicht weiterverliehen werden. Bei Verlust oder Beschädigung ist der Benutzer schadenersatzpflichtig.